Termine

Höfe-Stammtische

Online Höfe-Stammtisch am Donnerstag den 18.04.2024 ab 20:15

Moderiert von Katharina Weihrauch, Bioland Hessen

An diesem Abend werden verstärkt die ackerbaulichen Aspekte des Futterleguminosenanbaus thematisiert. Futterleguminosen hinterlassen nämlich nicht nur Stickstoff, der als wesentlicher Pflanzennährstoff der Folgekultur zur Verfügung steht, sondern haben auch positive Effekte auf die Bodenstruktur, das Bodenleben und den Humushaushalt. Gleichzeitig leisten sie einen wertvollen Beitrag zur Feldhygiene indem Distel, Ackerfuchsschwanz und Co. deutlich zurückgedrängt werden. Wichtig ist aber auch ein sauberer Umbruch, der gleichzeitig möglichst nährstoffeffizient, bodenschonend und damit humuskonservierend erfolgen soll.

Zum online Höfe-Stammtisch am 18.04.2024 ab 20:15 erwarten euch folgende Beiträge.

 

  • Joachim Löber bewirtschaftet seinen Betrieb in Nordhessen seit 30 Jahren ökologisch und seit einigen Jahren viehlos. Er verzichtet dennoch nicht auf den Futterleguminosenanbau und nutzt den Aufwuchs im Cut and Carry Verfahren.
  • Peter Arndt betreibt Ackerbau, Jungviehaufzucht und ist Biogas-Kooperationsbetrieb. Er hat bereits in verschiedene Techniken zur schonenden Bodenbearbeitung investiert. Der Hof Capelle nahe Marburg wird seit 2018 ökologisch bewirtschaftet und ist Testbetrieb im Projekt Humuvation
  • Lucas Kohl hat im Rahmen des Projektes Humuvation promoviert und Erfahrungen mit verschiedenen Untersaaten (z.B. Weißklee im Mais, Weidelgras in Ackerbohnen) gesammelt. Seine Familie bewirtschaftet am Rande des Kellerwaldes den Weidehof seit 30 Jahren ökologisch.
  • Johannes Eisert bewirtschaftet den Gladbacher Hof, den ökologischen Versuchsbetrieb der Uni Gießen. Seit 30 Jahren setzt man auf eine 8-gliedrige Fruchtfolge. In Langzeit-Fruchtfolgeversuchen wurde hier u. a. die Humusentwicklung untersucht.

Einwahllink: https://zoom.us/meeting/register/tJcldeCrqj4pHdMCSrV-r06nu_WUgIlzLq_E

 

Für Bioland-Mitglieder und Bezieher des Newsletters für Grünland, Futterbau und Wiederkäuer ist der Abend kostenlos, ansonsten kostet die Teilnahme 20 €. Wer sich per Handy einwählt (nach Anmeldung werden die Telefonnummern zugesendet) und mitdiskutieren will: Mit *6 die Stummschaltung aufheben.

Dieser Höfe-Stammtisch ist eine länderübergreifende Kooperationsveranstaltung der Landwirtschaftskammer NRW (Sarah Hoffmanns), Bioland Hessen (Katharina Weihrauch) und der AG Öko-Futtersaaten (Edmund Leisen)

 

Feldbegehungen

Praxistag ökologischer Ackerfutterbau und Grünlandbewirtschaftung im Vogtland

19. April 2024
9:30 - 16:00 Uhr
Schulstr.3, 08239 Trieb

Veranstalter:   Gäa e.V. Vereinigung Ökologischer Landbau in Kooperation mit Bioland

 

 

Einladung

Praxistag ökologischer Ackerfutterbau und Grünlandbewirtschaftung


am Freitag, den 19.04.2024 von 9:30 – 16:00 Uhr

Milchgut Triebtal GmbH & Co. KG, Nicole Andermann und Steffen Luderer, Schulstr.3, 08239 Trieb

 

und im zweiten Teil am Nachmittag

Hofgut Eichigt GmbH, An den Weiden 1, 08626 Eichigt / Vogtland, WEB: www.hofgut-eichigt.de

 

Der Praxistag umfasst die Besichtigung von Ackerfutter- und Grünlandflächen von zwei ökologisch bewirtschafteten Betrieben mit Milchviehhaltung im Vogtland.

Vorherrschend sind im Vogtland Verwitterungsstandorte, die eine vergleichsweise geringe Wasserhaltfähigkeit aufweisen. Der Jahresniederschlag der vergangenen sieben Jahre lag bei ca. 700 mm. In den letzten Jahren war dieser Niederschlag sehr unterschiedlich verteilt. Phasen mit längerer Trockenheit haben auch in dieser Mittelgebirgsregion zugenommen. Trockenphasen werden von länger anhaltend feuchter Witterung abgelöst. Für die Weidehaltung sind diese klimatischen Bedingungen eine Herausforderung, auf die sich die Betriebe einstellen müssen.

Ziel der Veranstaltung ist, geeignete Maßnahmen zu diskutieren, die die Futterversorgung der Rinder unter genannten Standortbedingungen sicherstellen. Fragen zum Weidemanagement werden genauso beantwortet wie Fragen zur Etablierung, Nachsaat, Arten und Sortenwahl, Düngung und Pflege, die bei der Bewirtschaftung von Ackerfutterbeständen sowie Grünlandflächen auftreten.

Referent:

Dr. Edmund Leisen, bis 2023 Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, betreut auch nach seiner Pensionierung ein Netzwerk mit 1.600 Betrieben, davon 300 im norddeutschen Raum. Schwerpunkte: Grünland, Futterbau, Weidesysteme, Fütterung, Gesundheit.

 

Programm

 

Uhrzeit Thema/Titel
9.30 Uhr Betriebsvorstellung des Milchgut Triebtal durch Betriebsleiterin Nicole Andermann und kurze Stallführung

(895 ha LN, davon 545 ha Ackerland, 350 ha Grünland,260 Milchkühe,  Kurzrasenweide, feste Tränken auf den Weideflächen)

10:00 Uhr: Besichtigung ausgewählter Weideflächen und Flächen mit Ackerfutterbau des Betriebes,

Vorstellung des Managements sowie der Vor- und Nachteile der im Betrieb betriebenen Kurzrasenweide,

Nicol Andermann Milchgut Triebtal, fachkundige Begleitung durch Dr. Edmund Leisen

12.00 Uhr Mittagessen – anschließend Fahrt zum Hofgut Eichigt An den Weiden 1, 08626 Eichigt

(ca.30 min Fahrzeit)

13.30 Uhr Betriebsvorstellung Hofgut Eichigt durch Jan Hohmann (stellv. Ltr. Pflanzenbau) (4.900 ha LN, davon 3.800 ha Ackerland, 1.100 ha Grünland, 1.400 Milchkühe)

Besichtigung ausgewählter Grünlandflächen (Weide- und Schnittnutzung) und Ackerfutterflächen des Betriebes (Ackerfutterversuch u.A. mit Spitzwegerich)

Jan Hohmann, Hofgut Eichigt, fachkundige Begleitung durch Dr. Edmund Leisen

15:30 Uhr Abschlussrunde bei Kaffee und Kuchen
16.00 Uhr  Ende der Veranstaltung

 

Kosten:

Für die Veranstaltung wird keine Teilnahmegebühr erhoben, da diese Wissenstransfer- Veranstaltung Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau (BÖL) ist, initiiert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Geschäftsstelle des BÖL befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Für die Tagesverpflegung wird zu Beginn der Veranstaltung ein Unkostenbeitrag von 20 €/ Person erhoben.

Organisation und Tagesmoderation:        Ulf Müller Gäa e.V. Tel.:0172 7778152

 

Anmeldung

Wir bitten um Anmeldung der Teilnehmenden. Dies erleichtert uns die Planung der Verpflegung. Anmeldeschluss: 16.04.2024

Gäa e.V., Glacisstr.20b, 01099 Dresden, Ulf Müller, e-mail: ulf.mueller@gaea.de

Mobil: 0172-7778152, Tel.: 0351 4031918

Bitte nutzen Sie folgenden Link für Ihre Anmeldung:

https://www.gaea.de/19-04-24-gruenlandseminar.html

… oder das folgende Formular zur Anmeldung per e.-mail

 

– Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen und zutreffendes ankreuzen (*):

Vorname, Name:
Firma:
Straße:
PLZ, Ort:
Telefon:
E-Mail:
Anzahl Personen:

 

Begehung Grünland, Futterbau, Weide, Vorwerk Podemus Dresden

22. April 2024
10:00 - 15:00 Uhr
Podemuser Ring 1, 01156 Dresden, Vorwerk Podemus

Betrieb: 110 Milchkühe, Aufzucht und Mast aller Kälber, Grünland, Feldfutter, Marktfrüchte, umfangreiche Verarbeitung (Fleischerei, Molkerei) und Vermarktung

Programm

10:00–12:00 Uhr: Grünland und Weidehaltung

12:00 – 13:00 Uhr: Mittagspause

13:00 – 15:00 Uhr: Feldfutterbau und Fruchtfolge

Kosten:         30 €. Vor Ort bezahlen.

Referent:      Dr. Edmund Leisen, bis 2023 Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, betreut auch nach seiner Pensionierung ein Netzwerk mit 1.600 Betrieben im deutsch- und niederländischsprachigen Raum. Schwerpunkte: Grünland, Futterbau, Weidesysteme, Fütterung, Gesundheit.

Acker- und Grünlandbegehung Mecklenburg Vorpommern

24. April 2024
10:00 - 16:00 Uhr
Landwirtschaftsbetrieb Leonard Emmel, Leussow 40, 17252 Mirow

Acker – und Grünlandbegehung vor dem Hintergrund von zunehmenden Frühjahrs- und Sommertrockenheiten. Der Fokus soll an diesem Tag auf Standort angepassten Sorten liegen. Häufig werden Standard Saatgut Mischungen verwendet, dass was allgemein empfohlen wird. Passt das zu unseren Standorten? Welche Grünland- oder Ackerfuttermischungen sind auch auf Grenzertragsstandorten interessant?  Ist Luzerne eine ertragreiche Alternative? Welche Sorten passen zu unseren Standorten? Wie können wir die Qualität im Futterbau verbessern?

Die Sortenunterschiede in Hinblick auf Winterhärte, Ausdauer,  Krankheitstoleranz und Ertrag können enorm sein.

Ruven Heener vom Betrieb Gut Temmen aus der Uckermark wird ebenfalls vor Ort sein. Gut Temmen bewirtschaftet 3.300 ha nach Bioland Richtlinien und führt zusammen mit Herrn Leisen Luzerne Anbauversuche durch. Er wird aus der Praxis zu den Luzerne Sortenversuchen erzählen.

Referent: Dr. Edmund Leisen, Landwirtschaftskammer NRW

Dr. Edmund Leisen, bis 2023 Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, betreut auch nach seiner Pensionierung ein Netzwerk mit 1.600 Betrieben im deutschsprachigen Raum. Durch seine langjährige Erfahrung bildet er eine Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis.

Seine Schwerpunkte liegen vor allem auf den Themen: Grünland, Klee- und Luzernegras, Weidesysteme, Fütterung und Tiergesundheit. Auf ca. 70 Betrieben finden Anbauvergleiche statt.

Uhrzeit Thema/Titel
10.00 – 10.15 Begrüßung und kurze Vorstellungsrunde

Dr. Edmund Leisen und Florence Hallier

10.15-12.30 Grünlandbegehung, optimale pH-Werte als Grundlage für gute Erträge, Maßnahmen zur Grünlandverbesserung

Sandige Standorte und Niedermoor

Dr. Edmund Leisen

12.30-13.30 Mittagsimbiss
13.30-14.30 Austausch und  fachliche Diskussion
14.30-16.00 Ackerbegehung, Luzerne und Kleegras,  Sorten, Anbau, Futtereigenschaften, Vorfruchtwirkung

Dr. Edmund Leisen

 

Teilnahmegebühr: 30 €

Anmeldung: bis 20.04.2024, bei Florence Hallier per Email (siemi.araber@web.de) oder per Telefon (WhatsApp  015117825201)

Vortrag und Weidebegehung in Schleswig-Holstein

26. April 2024 - 27. April 2024
Hans Möller, Schmalfelderstr. 25, 24632 Lentföhrden, Jan Lieske, Landweg 27, 25560 Hadenfeld, Mattes Olde, Borsflether Wisch 2, 25376 Borsfleth

Programm

Vortrag am 26.4.2024

20:00 – 22:00 Uhr: Betrieb Hans Möller, Schmalfelderstr. 25, 24632 Lentföhrden

Thema: Praxisberichte von konventionellen und Öko-Betrieben: Welche Weidesysteme haben sich je nach Standort und einzelbetrieblichen Bedingungen bei Milchkühen (mit/ ohne Roboter), Aufzucht, Mutterkühen, Ziegen und Schafen bewährt?

 

Weidebegehung am 27.4.2024

10:00 – 12:00 Uhr: Betrieb Harry und Jan Lieske, Landweg 27, 25560 Hadenfeld

12:00 – 13:00 Uhr: Mittagspause & Imbiss

13:00 – 14:00 Uhr: Fahrt zum Betrieb Olde

14:00 – 16:00 Uhr Betrieb Sven u. Mattes Olde, Borsflether Wisch 2, 25376 Borsfleth

Ca. 16:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Anmeldung:    Bitte anmelden, da maximal 30 Personen teilnehmen können:  kontakt@ag-oekofuttersaaten.de

Kosten:            Für Vortrag oder Begehung 30 €, für beides: 50 €. Vor Ort bezahlen.

Referent:          Dr. Edmund Leisen, bis 2023 Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, betreut auch nach seiner Pensionierung ein Netzwerk mit 1.600 Betrieben, davon 300 im norddeutschen Raum. Schwerpunkte: Grünland, Futterbau, Weidesysteme, Fütterung, Gesundheit.

Begehung von Grünland, Ackerfutter und Weide in Nortmoor u. Westoverledingen/Ostfriesland

29. April 2024
10:00 Uhr
Betrieb Luitjens, Marker Str.44, 26810 Westoverledingen, Betrieb Gruben, Dorfstr. 19, 26845 Nortmoor

Programm

10:00–12:30 Uhr: Betrieb Familie Luitjens, Marker Str.44, 26810 Westoverledingen, 115 HF-Milchkühe, 9.500 kg ECM/Kuh, 2.100 kg Kraftfutter/Kuh, Kuhweide: 20 ha plus 30 ha Mähweide, 40 % Weideanteil

Begehung von Grünland, Kleegras und Weiden

12:30 – 14:00 Uhr: Mittagspause und Fahrt nach Nortmoor

13:30 – 16:00 Uhr: Betrieb Familie Gruben, Dorfstr. 19, 26845 Nortmoor, 150 DSN-Milchkühe, 10 Jersey, 10 sonstige Rassen, 5.700 kg ECM/Kuh, 1.000 kg Kraftfutter/Kuh, Kuhweide: 40 ha plus 60 ha Mähweide, 90 % Weideanteil

  Begehung von Grünland, Kleegras und Weiden

Kosten:         30 € plus 10 € Imbiss. Vor Ort bezahlen.

Referent:      Dr. Edmund Leisen, bis 2023 Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, betreut auch nach seiner Pensionierung ein Netzwerk mit 1.600 Betrieben im deutsch- und niederländischsprachigen Raum. Schwerpunkte: Grünland, Futterbau, Weidesysteme, Fütterung, Gesundheit.

Tagungen

Vortrag und Weidebegehung in Schleswig-Holstein

26. April 2024 - 27. April 2024
Hans Möller, Schmalfelderstr. 25, 24632 Lentföhrden, Jan Lieske, Landweg 27, 25560 Hadenfeld, Mattes Olde, Borsflether Wisch 2, 25376 Borsfleth

Programm

Vortrag am 26.4.2024

20:00 – 22:00 Uhr: Betrieb Hans Möller, Schmalfelderstr. 25, 24632 Lentföhrden

Thema: Praxisberichte von konventionellen und Öko-Betrieben: Welche Weidesysteme haben sich je nach Standort und einzelbetrieblichen Bedingungen bei Milchkühen (mit/ ohne Roboter), Aufzucht, Mutterkühen, Ziegen und Schafen bewährt?

 

Weidebegehung am 27.4.2024

10:00 – 12:00 Uhr: Betrieb Harry und Jan Lieske, Landweg 27, 25560 Hadenfeld

12:00 – 13:00 Uhr: Mittagspause & Imbiss

13:00 – 14:00 Uhr: Fahrt zum Betrieb Olde

14:00 – 16:00 Uhr Betrieb Sven u. Mattes Olde, Borsflether Wisch 2, 25376 Borsfleth

Ca. 16:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Anmeldung:    Bitte anmelden, da maximal 30 Personen teilnehmen können:  kontakt@ag-oekofuttersaaten.de

Kosten:            Für Vortrag oder Begehung 30 €, für beides: 50 €. Vor Ort bezahlen.

Referent:          Dr. Edmund Leisen, bis 2023 Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, betreut auch nach seiner Pensionierung ein Netzwerk mit 1.600 Betrieben, davon 300 im norddeutschen Raum. Schwerpunkte: Grünland, Futterbau, Weidesysteme, Fütterung, Gesundheit.

Praktikertag rund um Milchvieh und Mutterkühe 2024

14. September 2024
9:00 Uhr
Hof Butendiek, Reitlander Straße 1, 26937 Stadland

Broschüre Praktikertag: hier klicken


Themen und Referenten (Landwirt/in: LW)

  • Betriebsführung (Jürgen und Jan-Hinnerk Bruns, LW)
  • Zuchtmethode Triple-A (Jake Lohmöller, Zuchtberater)
  • Neuere Entwicklung in der Rinderzucht (ÖGZ, Reinzucht, Doppelnutzung (Carsten Scheper, ÖTZ gGmbH), Bruns: 7 J Einkreuz. von FV in HF, Zukunft?
  • Eutergesundheit: betriebsindividuelle Diagnose- und Handlungsmöglichkeiten (Silvia Ivemeyer, Uni Kassel-Witzenhausen)
  • Rinderhandling mit Low Stress Stockmanship (Philipp Wenz)
  • Obsalim (Andreas Strietzel, Tierarzt)
  • Kuhgebundene Kälberaufzucht (Mechthild Knösel, Sebastian Mall, LW)
  • Mentorenprogramm kuhgebundene Kälberaufzucht (Saro Ratter, Schweisfurth Stiftung, Interessengemeinschaft kuhgebundene Kälberaufzucht e.V.)
  • Heutrocknung: Technik und Futterqualität (Fam. Bruns, Kathrin Goebel, LW)
  • Wolfsschutz, Giftpflanzen (Katharina Weihrauch, Bioland, Heiko Effe, LW, Andreas Schmid, Rissbegleiter)
  • Teilmobile Schlachtung, regionale Wertschöpfung (Lea Trampenau, ISS Innovative Schlachtsysteme, Holger Behrens, Bio4Friends gGmbH)
  • Moorbewirtschaftung vorm Hintergrund der Vernässung (Eike Poddey, Bioland)
  • Weidesysteme in Zeiten des Klimawandels – Portions-, Kurzrasenweide, Mob Grazing, Tierwohl (Edmund Leisen, AG Öko-Futtersaaten)
  • Gülleausbringung – Verschlauchung und Ausbringung mit Schleppschuh (Niklas Bruns, LW)
  • Doppelmessermäher versus Teller (Fabian Arndt, Firma Matec)

Veranstaltungsort: Hof Butendiek www.hof-butendiek.de

Ablauf: Beginn 9:00 Uhr, Ende ca. 17:30 Uhr. Die Themen werden mehrmals vorgestellt.

Formen: praktische Vorführung, Stallrundgang, Weidebegehung, Vortrag, Dialog

Anmeldung: hier klicken.

Kosten (inkl. Imbiss!): 35 € bei Voranmeldung bis 20.8., 40 € bei Voranmeldung bis 12.9., 50 € bei Anmeldung ab 13.9. oder vor Ort. Studenten/ Azubis mit Voranmeldung: 35 €. Bei Voranmeldung: Rechnung kommt nach 14.9. Obergrenze: 200 Teilnehmer.